Abenteuer Segeln Hamburg

Beeindruckende Momente und Zeit zum Ausruhen auf der Elbe

Elbsegelei ist für diejenigen, die es ein wenig spannender und gern etwas sportlicher wollen, ein unvergessliches Erlebnis und Abenteuer suchen und die typische Hamburger Hafenrundfahrt schon kennenNatürlich kann man bei uns auch einfach nichts tun und nur den Fluss und die Landschaft genießen.

 

Die Elbsegelei ist somit etwas für alle Hamburgbegeisterte und Elbentdecker, kleine Familien, Pärchen, Geburtstagsausflügler und Firmenevents / Maßnahmen zum Teambuilding - aber genauso für Sport- und Segelbegeisterte, unerfahrene Elbsegler oder Segler im Allgemeinen, die Erfahrungen im Segelsport und auf der Elbe sammeln wollen.

 

Obligatorisch findet vor jedem Törn eine kleine Einführung in Seemanschaft und Boot statt, damit der Gast auch selbst Ruder gehen kann, wenn er mag: Wo ist was und worauf muss man achten? Wie funktionieren das Segelboot und seine Technik unter Motor und unter Segeln? Eine kleine Einweisung in Sicherheit und Regeln auf dem Wasser gehören bei uns genauso dazu, wie das Bewusstsein zu schaffen, mit allen Sinnen in Hamburg und auf der Elbe segeln zu gehen.

 

Schwimmwesten und kühle Getränke gibt es beim Skipper. Wetterfeste Kleidung und saubere Schuhe mit heller Sohle bringt ihr bitte selbst mit. Und los geht`s!


Die Elbe erwartet euch!

Zu entdecken gibt es Vieles

Die Elbe ist ein Fluss, der erobert werden will. Seine Schönheit ist gewiss und in aller Munde. Trotz ihrer Idylle gilt die Unter-Elbe, auf der wir segeln gehen, als eines der anspruchsvollsten Segelreviere Europas, da sie eine der meist befahrenen See-Wasser-Straßen der Welt ist. Die größten Container-Schiffe und beeindruckende Kreuzfahrer teilen sich die Elbe einträchtig mit allen Wassersportlern, wie Kitern, Standup-Paddlern, Wakeboardern, Kanuten, Motor- und Segelbooten.

 

Neben Sonne, Regen, Wind und Wellen gibt es hier unzählige weiße Strände, Seehunde auf Sandbänken und kreisende Seeadler, aber natürlich auch die elbbekannten „Industrieflächen“ rechts und links des Flusses. 

 

In den Nebenarmen der Elbe zu segeln, einen Törn rund Pagensand zu machen oder einfach mal eine halbe Stunde vor Anker zu liegen, um die großen Schiffe vorbeifahren zu sehen, entspannt bis ins Tiefste und lässt einen alles vergessen.

 

Wir können zusammen bis in die historische Altstadt von Stade segeln, bzw. die Schwinge hinunter motoren und durch Schleusen in die Nebenflüsse wie Pinnau oder Stör fahren. Oder wir brechen nach Glückstadt auf und essen dort die besten Matjesbrötchen der Welt.

 

Das alles passiert im ständigen Rhythmus des Gezeitenstroms, im stetigen Wechsel von Ebbe und Flut. Hieran müssen wir uns halten, und dies bestimmt auch unsere Törnplanung!

 

Wollt ihr ein echt hanseatisches und authentisches Erlebnis und ein Abenteuer - dann kommt mit!